Geschäftsstelle | Vorstand | Aktivitäten | Vereinsnachrichten | zurück |

Die Freundschaftsgesellschaft Vietnam

Die Gesellschaft für die Freundschaft zwischen den Völkern in der Bundesrepublik Deutschland und der Sozialistischen Republik Viet Nam e.V. (offizieller vereinsrechtlicher Name) wurde 1976 von Mitgliedern unterschiedlicher Friedensgruppen, die in den 1960er und 1970er Jahren aktiv gegen den Vietnam-Krieg protestiert hatten, gegründet.

Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Beziehungen zwischen den Menschen in den beiden Ländern auf friedlichem und freundschaftlichem Wege zu verbessern. Die Unterstützung der Opfer des Krieges und Mithilfe zum Wiederaufbau des zerstörten Landes sind weitere Anliegen der Freundschaftsgesellschaft Vietnam, wie sie sich in der Kurzform nennt.

Dabei sehen wir es als unsere Hauptaufgabe, umfassend über das Land zu berichten. Die Verbreitung von Informationen über vietnamesische Kunst, Kultur und Wissenschaft gehören ebenso dazu wie Berichte aus dem Alltag der Menschen, Informationen über die aktuelle politische und gesellschaftliche Situation in Vietnam, die Geschichte Vietnams sowie Selbstverständnis. Genaueres zu unseren Aktivitäten rufen Sie bitte unter den entsprechenden Stichworten in der Menuleiste im linken Fenster auf!

Die Perspektive dieser Informationsarbeit haben wir mehrfach in Stellungnahmen und Reden formuliert. Diese können hier online gelesen werden:

- Festrede 2001 zum 25. Jahrestag

- Immer noch unsere Sache Rede zum 30. Jahrestag

- Von der Internationalen zur globalen Solidarität. Fünf Thesen, vorgetragen in Paris 2011

- Die Zukunft der Solidarität. Rede beim Workshop der Freundschaftsgesellschaft 2013